A A A

Garten im Sommer: Was jetzt im Juni im Garten zu tun ist

garten im sommer

Im Juni beginnt der Sommer. Man sollte das gute Wetter nutzen und sich um seinen Garten kümmern. Denn dort gibt es einiges zu tun. Wir klären, was im Garten im Sommer alles zu erledigen ist. Besonders wichtig bei der Hitze: Alle Pflanzen und der Rasen müssen regelmäßig gewässert werden.

Pflanzen beschneiden

Vor allem Rosen versprühen im Juni ihren lieblichen Duft und blühen in voller Pracht. Damit sie im Herbst ein zweites Mal Knospen bilden, ist es wichtig, die verblühten Teile zu entfernen und die Blume um ein Drittel runterzuschneiden. Unterstützt mit ein bisschen Dünger bekommt die Rose so neue Kraft. Auch andere Blumen sollten beschnitten werden. Beliebte Balkonpflanzen wie Geranien und Petunien blühen den ganzen Sommer, wenn man Verblühtes rechtzeitig entfernt. Denn dadurch wird der Neutrieb angeregt.

Stauden befestigen

Auch einige Stauden, wie die beliebte Rittersporne, sollten nach der Blüte zurückgeschnitten werden, damit sie schnell wieder neue Blüten bilden können. Hochwachsende Stauden wie Phox, Sonnenhut oder die Stockrose bindet man am besten an einer Stütze fest, damit sie nicht umknicken.

Gemüse anpflanzen

Wer ein eigenes Gemüsebeet hat oder schon öfters darüber nachgedacht hat, eins anzulegen, sollte den Juni nutzen.

Für diese Gemüsesorten ist Juni die ideale Pflanzzeit:
  • Brokkoli
  • Blumenkohl
  • Kohlrabi
  • Knollenfenchel
  • Porree
  • Stangensellerie
  • Buschbohnen
  • Radieschen
  • Rettich
  • Wurzelpetersilie
  • Möhren
  • Blattsalate
  • Radicchio

Erdbeeren pflegen

Um die Früchte sauber zu halten und vor Schimmelbefall zu beschützen, sollte man Stroh zwischen die Erdbeeren legen. Außerdem können nach der Ernte aus den Ablegern neue Erdbeerpflanzen fürs nächste Jahr gezogen werden. Was Sie alles Leckeres aus Erdbeeren zaubern können, erfahren Sie hier.

Blütengehölze stutzen

Blütengehölze sollten zum Sommeranfang einen Verjüngungsschnitt bekommen. Alte und verblühte Triebe von Weigelie, Goldteppich und Bauernjasmin werden entfernt und gekürzt, sodass sie wieder wachsen können.

Regelmäßig gießen!

Bei den aktuellen Temperaturen ist es besonders wichtig, alle Pflanzen und den Rasen regelmäßig zu wässern – am besten täglich. Abends ist die beste Zeit zum Blumen gießen, denn dann können die Pflanzen das Wasser über Nacht in Ruhe aufnehmen. Tagsüber hingegen, bei praller Sonne, verdunstet das Wasser schon, bevor es richtig aufgenommen werden kann.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Enkel helfen Großeltern dabei, das Leben aktiver zu genießen.
Sicherheit & Gesundheit

Gesundheit der Großeltern: Worauf es ankommt

Enkel halten ihre Großeltern ordentlich auf Trab. Beim Spielen, Rennen und Toben wird es mitunter ganz schön turbulent. Auch Oma und Opa genießen das, denn mit den Kleinen können sie sich noch... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.