A A A

Kürbissuppe selber machen: Das sind die leckersten Kürbis-Rezepte

kürbissuppe

Endlich wieder Kürbiszeit! Es gibt doch nichts Besseres als eine heiße, cremige Kürbissuppe an einem frischen Herbstabend. Ob klassisch wie bei Oma oder fruchtig scharf mit Ingwer – Kürbissuppe ist ein absolutes Muss im Herbst. Doch mit dem Kürbis lassen sich auch noch eine Reihe weitere leckere Gerichte zaubern. Wir haben die leckersten Kürbis-Rezepte für Sie.

Klassische Kürbissuppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg Kürbisfleisch
  • 250 g Möhren
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • ¼ Becher Milch (oder Sahne)
  • Salz & Pfeffer
  • Kürbiskerne

Zubereitung:

Den Kürbis in Spalten schneiden, schälen, entkernen und zuletzt in kleine Stücke würfeln. Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln ebenfalls schälen und würfeln.

Die Butter erhitzen und Zwiebelwürfel darin andünsten. Anschließend die Brühe hinzufügen und aufkochen lassen. Dann kommen Kürbis, Möhren und Kartoffeln dazu. Mit Salz und Pfeffer gewürzt um die 25 Minuten köcheln lassen.

Anschließend wird die Suppe mit einem Pürierstab püriert. Zum Schluss nur noch die Milch hinzufügen. Wer es etwas cremiger mag, kann auch gerne Sahne nehmen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Kürbiskernen garnieren – et voilà! Die Kürbiscremesuppe kann serviert werden.

Fruchtige Kürbissuppe mit Ingwer

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. daumengroß)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 550 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Saure Sahne
  • Currypulver
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Schale des Hokkaido-Kürbis muss nicht entfernt werden, sondern kann mitverarbeitet werden.

Auch die Kürbiskerne müssen nicht weggeschmissen werden! Geröstet kann man mit ihnen die Suppe abschließend garnieren.

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin anbraten. Anschließend werden die Kürbiswürfel dazu gegeben und mit angebraten.

Das Gemüse mit Brühe ablöschen und für etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Dann kann die Kokosmilch untergerührt werden. Mit einem Pürierstab wird das ganze zu einer Suppe püriert. Nun nur noch mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken.

Die Kürbissuppe auf den Tellern verteilen und mit einem Klecks saurer Sahne und den gerösteten Kürbiskernen servieren.

https://www.instagram.com/p/BnWnvPnA6Ee/?tagged=k%C3%BCrbissuppe

Kürbisravioli in Salbeibutter

Zutaten für 4 Portionen:

  • Für den Teig:
  • 300 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz
  • Für die Füllung:
  • 350 g Kürbisfruchtfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 4 EL Trockener Weißwein
  • 80 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat (frisch gerieben)
  • Für die “Soße”:
  • 3 Stängel Salbei
  • 80 g Butter

Zubereitung:

Für den Teig Mehl, Eier, Öl und Salz zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und circa 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Nun geht es an die Füllung. Dazu das Kürbisfleisch in ganz kleine Würfelchen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl andünsten, bis sie glasig werden. Kürbiswürfel dazugeben und kurz mit anbraten. Mit Wein ablöschen und die 80 ml Brühe dazugießen. Die ganze Masse wird für ca 5 Minuten gekocht, bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Dann Mandeln und Parmesan unterrühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig halbieren und beide Hälften dünn ausrollen. Dann auf einer Hälfte die Füllung verteilen: 1-2 TL Füllung in Abständen von circa 3 cm. Die andere Hälfte wird dann oben drüber gelegt. Den Teig um die Füllung herum gut andrücken und mit einem Teigrädchen Teigtaschen ausschneiden

Die Ravioli in kochendem Salzwasser für circa 5 Minuten garen und dann mit einer Siebkelle aus dem Topf heben.

Salbei putzen und die Blätter von den Stielen zupfen. Die Butter in einer heißen Pfanne zerlassen und die Salbeiblätter hinzufügen.

Zum Schluss noch die Ravioli in der Salbeibutter schwenken und es kann serviert werden.

https://www.instagram.com/p/BlXqB2LArpu/?tagged=pumpkinravioli

Gebackener Kürbis mit Feta

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Hokkaido
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g Walnüsse
  • 300 g Feta
  • 4 EL Honig
  • Thymian
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen. Dann wird das Kürbisfleisch in Spalten geschnitten.

Die Kürbisspalten in einer Schüssel mit Olivenöl, Honig und Gewürzen vermischen. Die marinierten Spalten werden dann nebeneinander auf einem Backblech verteilt. Walnüsse drüber streuen.

Bei 200 Grad Umluft werden die Kürbisspalten für circa 30 Minuten im Ofen gebacken. Anschließend den Feta drüber geben und weitere 10 Minuten backen.

Danach kann auch schon serviert werden – dieses Rezept ist wirklich super einfach und schnell gemacht. Passend dazu könnte man zum Beispiel auch noch einen Salat als Beilage reichen.

https://www.instagram.com/p/BmduYNylIl9/?tagged=ofenk%C3%BCrbis

Kürbispesto

Zutaten für 2 Gläser:

  • 300 g Hokkaido
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Parmesan
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren entkernen und würfeln.

2 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen und Kürbiswürfel und Knoblauch darin andünsten. Die Kürbiskerne werden in einer weiteren Pfanne, ohne fett, angeröstet.

Den gedünsteten Kürbis und die Kerne mit dem restlichen Olivenöl pürieren. Dann mit Parmesan, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dieses herbstliche Kürbispesto kann mit Spaghetti, Penne, Vollkornnudeln und Co. serviert werden. Es eignet sich aber auch hervorragend als Brotaufstrich.

In einem Einmachglas mit Olivenöl bedeckt hält es sich im Kühlschrank etwa zwei Wochen.

https://www.instagram.com/p/BauB0nsjx34/?tagged=k%C3%BCrbispesto

Herbstliches Kürbisrisotto

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500g Kürbisfleisch
  • 400 g Reis (Risottoreis)
  • 2 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 l Gemüsefond
  • 200 ml Weißwein
  • 80 g Parmesan
  • Muskat
  • Kürbiskernöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Falls Sie einen Hokkaido-Kürbis verwenden können Sie den Kürbis mit Schale verarbeiten.

Auch Zwiebeln und Knoblauch werden geschält und fein gehackt. Gemeinsam mit den Kürbiswürfeln und etwas Öl in einem Topf andünsten.

Risottoreis hinzufügen und kurz mit andünsten lassen. Das Ganze wird mit dem Weißwein abgelöscht. Wein einkochen lassen und nach und nach Gemüsebrühe angießen und verkochen lassen.Unter stetigem Rühren köcheln lassen, bis der Reis al dente ist.

Nun nur noch den geriebenen Parmesan unterrühren und mit Muskatnuss, Salz & Pfeffer abschmecken.

Das Risotto wird mit Kürbiskernöl serviert.

https://www.instagram.com/p/BnWgRCFnFm5/?tagged=k%C3%BCrbisrisotto

Dass man Kürbisse auch aushöhlen kann, ist ja kein Geheimnis. Hier erklären wir, wie es geht. Ein tolles Rezept für eine leckere Kürbis-Apfel-Maronen-Suppe finden Sie hier.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.