A A A

Reisen in die USA mit Kindern - worauf man als Begleitperson achten sollte

Reisen in die USA mit Kindern

Wohin geht der nächste große Familienurlaub? Viele Familien mit Kindern denken an den Urlaub am Strand von Nord- und Ostsee. Ist der Nachwuchs etwas größer, stehen auch Fernreisen auf der Agenda. Viele Familien nutzen die Gelegenheit, um einen Trip in die USA zu unternehmen. Das Land der Cowboys und Indianer hat immer noch eine besondere Anziehungskraft. Big Apple, Hollywood und der Grand Canyon – nur drei Highlights einer USA-Reise. Wir informieren Sie über Reisen in die USA mit Kindern und worauf man als Begleitperson achten sollte.

Aber: Bevor die Familie in den Flieger steigt, müssen einige Punkte geklärt werden. Ein Visum brauchen Familien aus Deutschland inzwischen zwar nicht mehr (bis auf wenige Ausnahmen). Wer allerdings zu sorglos in den Flieger steigt, läuft am Ende Gefahr, in den USA gleich wieder ins Flugzeug Richtung Heimat gesetzt zu werden. Was ist vor den Ferien in den Staaten zu beachten?

: In den USA träumen viele Kinder davon, einmal Disney World zu besuchen. nkeln durchaus spannend werden. Bildquelle: @ harry Hermione / pixabay.com
In den USA träumen viele Kinder davon, einmal Disney World zu besuchen. Aus diesem Grund kann eine Reise dorthin mit den Enkeln durchaus spannend werden. Bildquelle: @ harry Hermione / pixabay.com

Reisen in die USA mit Kindern – das sind lohnende Ziele

Verglichen mit der USA ist Deutschland flächenmäßig eher ein Zwerg. Die Vereinigten Staaten kommen auf eine Fläche von 9,8 Millionen Quadratkilometern. Genug Platz für das eine oder andere Highlight. Gerade mit Kindern müssen Eltern oder Großeltern Ausflüge genau planen. Denn was für Erwachsene interessant ist, finden Kinder sehr schnell langweilig.

  1. Walt Disney World Resort
    Nahe Orlando in Florida gelegen, ist das Resort eine Ansammlung mehrerer Freizeitparks, die weltweit bekannt sind. Wer mit Kindern einen Trip an der Ostküste unternimmt, wird das Resort ganz sicher mit auf der Agenda stehen haben.
  2. Cape Canaveral
    Einmal im Leben live dabei sein, wenn eine Rakete Richtung All abhebt. In Europa leider schwierig. Mit technikbegeistertem Nachwuchs lohnt sich der Abstecher nach Cape Canaveral in jedem Fall. Das Startgelände für die US-Raumfahrt – die Cape Canaveral Air Force Station – gehört zu den lohnenswerten Zielen. Und wer nach dem Besuch noch etwas Zeit hat, kann Cocoa Beach besuchen – den Spielort der US-Sitcom „Bezaubernde Jeannie“.
  3. Hollywood
    Viele USA-Reisende zieht es einmal an die Ost- und mindestens einmal an die Westküste. Kalifornien ist nicht nur einer der Sunshine-States. Die Traumfabrik Hollywood ist nicht nur für Erwachsene ein Highlight. Auch Kinder werden auf ihre Kosten kommen.
  4. San Diego Zoo
    Mit mehr als 800 Tierarten ist der San Diego Zoo sicher einer der größten Zoos. Gerade mit Kindern lohnt sich der Besuch. Im Balboa Park gelegen, ist das Areal trotzdem überraschend weitläufig und hält für einen Tag in Atem.
  5. Las Vegas Strip
    Gerade mit Jugendlichen kann es auch mal nach Vegas gehen. Der Strip mit seinen blinkenden Lichtern und Casino gehört auf einer Westküsten-Rundreise einfach dazu. Sobald der Nachwuchs zu Bett gegangen ist und von den Eltern beaufsichtigt wird, können es sich die Großeltern in einem der vielen Casinos von Las Vegas bequem machen. Wer vorher üben möchte, kann zu Hause ein Online-Casino nutzen. Auf Onlinecasino24 werden bekannte Anbieter genauer vorgestellt, damit sich interessierte Spieler ein Bild von den Konditionen und Modalitäten machen können.

Einreise: Welche Dokumente sind für Kinder erforderlich?

Grundsätzlich sollten vor einer Reise in die USA alle Vorbereitungen gründlich abgehackt werden. Dies betrifft unter anderem die Tatsache, dass ein Gesundheitscheck zu empfehlen ist. Sollte der Nachwuchs an chronischen Erkrankungen wie Allergien leiden, ist ein kurzes Briefing durch den Arzt zu empfehlen – insbesondere hinsichtlich der Notfallmedikation. Hierbei ist zu klären, wie relevante Wirkstoffe in den USA bezeichnet werden.

Ebenfalls ein wesentlicher Aspekt betrifft die Einreisebestimmungen. Da Deutschland zum sogenannten Visa Waiver Program gehört, ist das Beantragen eines Visums zwar nicht notwendig. Kinder sollten aber auf jeden Fall über einen eigenen Reisepass verfügen – in dem biometrische Daten hinterlegt sind.

Außerdem – und dieser Punkt darf nicht vergessen werden – ist unbedingt an das Electronic System for Travel Authorization (ESTA) zu denken. Diese Erklärung gehört zu den Voraussetzungen für die Einreise in die USA. Vergessen Eltern das Ausfüllen der Erklärung für ihre Kinder, kann der Zutritt in die Staaten verweigert werden. Es empfiehlt sich, den Auftritt des Auswärtigen Amts zu besuchen, um sich abschließend zu den gesamten Formalitäten zu informieren.

Einreise in die USA – wichtige Dokumente:

  • Reisepass mit biometrischen Daten
  • ESTA Erklärung

Was ist als Aufsichtsperson zu beachten?

Allgemein sind die USA ein sehr kinderfreundliches Land. Allerdings gibt es einige Regeln, die für Reisende aus Deutschland eher befremdlich wirken. Klar, dass der Besuch eines Casinos in Las Vegas erst mit Volljährigkeit möglich ist, leuchtet ein.

Ungewöhnliche Regeln in einzelnen Bundesstaaten beachten

Dass Kinder bis 14 Jahre nicht allein zum Spielen vor die Tür dürfen – zumindest in einigen Bundesstaaten – wirkt dagegen ungewöhnlich. In den USA sind einige Regeln sehr viel strenger als in Deutschland. Und Eltern müssen sich an diese halten. Beispielsweise ist es in der Vergangenheit zu Klagen wegen Vernachlässigung gekommen, weil Eltern Kinder für einige Minuten allein ließen – um Essen aus einem Restaurant um die Ecke zu holen.

Sind die Großeltern bzw. Kinder mit nur einem Elternteil in den USA unterwegs, sollte zudem an einen Sorgerechtsnachweis und eine Vollmacht gedacht werden. Andernfalls kann es in einigen Momenten durchaus ungemütlich werden. In den Vereinigten Staaten wird mitunter rigoros vorgegangen. Deshalb gilt: Unbedingt vorher genau informieren, welche Regelungen im gewünschten Bundesstaat genau gelten und daraufhin alle wichtigen Dokumente bereithalten.

Fazit: USA-Ferien richtig und gründlich vorbereiten

Urlaub in den USA – für viele Familien ist der Trip aufregend und besonders. Statistiken – etwa der Sparkasse oder des Tourismusverbands – zufolge gehören die Vereinigten Staaten immer noch zu den beliebten Zielen für Fernreisen. Wer nicht allein, sondern mit der Familie in die USA reist, ob nun mit dem Flieger oder auf dem Seeweg, muss einige Punkte beachten. Neben den Formalitäten der eigentlichen Einreise geht es hier auch darum, dass in den USA die Uhren etwas „anders ticken“. Gerade in Bezug auf die Freiheiten, welche der Nachwuchs in Deutschland genießt, sind die USA deutlich restriktiver – etwa im Hinblick auf Spaziergänge oder Spielplätze. Aspekte, die Eltern und Großeltern bei Reisen in die USA mit Kindern unbedingt zu berücksichtigen haben.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Checkliste für den Winterurlaub mit den (Enkel)Kindern
Allgemeines

Skiurlaub mit Kindern! Was mitnehmen?

Skiurlaub mit Kindern – was mitnehmen? Gerade dann stehen Großeltern vor der großen Frage, was sie alles einpacken müssen, wenn sie mit den Enkeln in den Winterurlaub fahren. Schließlich... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.