A A A

Schmerzende Kopfhaut im Alter: Das hilft!

Schmerzende Kopfhaut im Alter

Kopfhaut altert ebenso wie die restliche Haut. Der Alterungsprozess hat dabei nicht nur Auswirkungen auf Haarvolumen oder Haarwachstum, sondern sorgt auch für eine trockenere Kopfhaut, die zu Schmerzen, Spannungsgefühlen und Juckreiz führen kann. Eine schmerzende Kopfhaut im Alter kommt nicht selten vor.

Im Alter ist es deshalb besonders wichtig, das richtige Shampoo gegen trockene Kopfhaut anzuwenden, um die Kopfhaut mit ausreichenden Nährstoffen und Feuchtigkeit zu versorgen.

Was verursacht schmerzende Kopfhaut im Alter?

Wenn die Haut altert, verschlechtert sich die Durchblutung der Kopfhaut und das wirkt sich auf die Produktivität der Haarfollikel aus. Nährstoffe und Sauerstoff können nur noch in geringen Mengen in die Haarwurzeln transportiert werden, das Haarwachstum verlangsamt sich und die Haardichte nimmt ab. Gleichzeitig produzieren die Talgdrüsen weniger Talg, welcher die Kopfhaut und Haare auf natürliche Art und Weise pflegt.

Gut zu wissen:

Die Kopfhaut ist aufgrund des geringeren Haarvolumens anfälliger für Hitze und Kälte.

Zusätzlich zu Sonneneinstrahlung, Föhnluft, heißem Wasser und Kälte, beispielsweise im Winter, trocknet die Kopfhaut zusätzlich durch die altersbedingte verminderte Talgproduktion aus. Trockene Kopfhaut kann sehr schmerzhaft sein, denn sie spannt oder juckt.

Weitere Ursachen für trockene Kopfhaut

Wenn das Haar altersbedingt an Dichte verliert, feiner wird und langsamer nachwächst und die Kopfhaut trockener wird, können die falsche Pflege und andere Faktoren das Problem noch verstärken. Ursachen für trockene Kopfhaut können sein:

Die Kopfhaut ist aufgrund des geringeren Haarvolumens anfälliger für Hitze und Kälte.

Waschen & Föhnen
Häufiges Waschen, besonders mit heißem Wasser und zu heißes Föhnen, reizen die Kopfhaut und trocknen sie zusätzlich aus.

Kämmen
Im Alter lässt sich das Haar oft schwieriger kämmen, da es an Lebendigkeit und Kraft verliert. Zackenkämme und Bürsten mit groben und spitzen Borsten schaden nicht nur den Haaren, sondern können auch zu schmerzhaften Verletzungen der ohnehin schon trockenen Kopfhaut führen.

Falsche Pflegeprodukte
Pflegeprodukte sollten immer auf die Bedürfnisse von Haar und Kopfhaut abgestimmt sein. Ein Shampoo für trockene Kopfhaut ist besser, als ein Volumenshampoo. Die Versorgung der Haarwurzeln ist wichtig für gesundes Haar.

Ungesunder Lebensstil
Ein ungesunder Lebensstil, durch unzureichende Vitaminzufuhr, Rauchen oder übermäßigen Kaffeekonsum, lässt nicht nur die Gesichtshaut, sondern auch die Kopfhaut schneller altern und austrocknen.

Hormonelle Veränderungen
Eine Veränderung des Hormonhaushalts kann zu trockener Kopfhaut und im schlimmsten Fall zu Hautpilz führen, der Juckreiz und Schmerz verursacht.

Das hilft bei schmerzender trockener Kopfhaut

Um Ihre Kopfhaut im Altersprozess zu unterstützen, schmerzender Kopfhaut vorzubeugen oder Schmerzen zu lindern, können Sie einige Maßnahmen ergreifen.

  1. Spezielles Shampoo für trockene Kopfhaut
    Nutzen Sie ein besonders mildes Shampoo gegen trockene Kopfhaut, um Ihre Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Achten Sie bei der Anwendung darauf, das Shampoo sanft in die trockene Kopfhaut einzumassieren, ohne diese zu stark zu reizen. Shampoos für trockene Kopfhaut beinhalten spezielle Wirkstoffe, die mindestens zwei Minuten Einwirkzeit benötigen. Spülen Sie die Haare danach gründlich mit lauwarmem Wasser aus.
  2. Die richtige Pflege
    Kämmen Sie Ihre Haare regelmäßig, jedoch nicht zu oft. Nutzen Sie dafür eine Bürste mit Naturhaarborsten. Diese sind besonders schonend, da sie dem Haar stark ähneln, regen die Durchblutung der Kopfhaut an und versorgen die Haare mit Nährstoffen. Vermeiden Sie außerdem häufiges Haarewaschen, maximal zwei Mal pro Woche sind ausreichend und geben Ihrer Kopfhaut die Chance, einen pflegenden und schützenden Talgfilm zu produzieren. Verzichten Sie auf heißes Föhnen und drücken Sie die Haare mit dem Handtuch sanft trocken, statt zu reiben oder zu rubbeln.
  3. Haare färben
    Das Färben der Haare strapaziert sowohl Haare als auch Kopfhaut. Hier erfahren Sie, warum Sie im Alter darauf verzichten sollten.
  4. Vitamine & Spurenelemente
    Achten Sie darauf ausreichend frisches Gemüse zu sich zu nehmen und supplementieren Sie Ihre Ernährung unter Umständen und nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker mit Biotin, Zink, Eisen und Selen.
  5. Gesunder Lebensstil
    Vermeiden Sie Stress, bewegen Sie sich regelmäßig und schränken Sie gegebenenfalls Ihren Kaffee- und Zigarettenkonsum ein.
  6. Umwelteinflüsse
    Schützen Sie trockene Kopfhaut mit einer passenden Kopfbedeckung vor extremer Kälte oder Hitze.
Unser Tipp gegen schmerzende Kopfhaut im Alter:

Testen Sie verschieden Maßnahmen. Beginnen Sie im ersten Schritt am besten mit einem Shampoo für trockene Kopfhaut; das geht schnell und unkompliziert.

Wenn eine Umstellung des Pflegeprodukts nicht hilft, die Schmerzen anhalten und eventuell mit einem starken Juckreiz einhergehen, suchen Sie im Zweifelsfall Ihren Hausarzt auf. Auch Hauterkrankungen, wie Neurodermitis oder Psoriasis können zu Schmerzen der Kopfhaut führen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

CBD gegen Beschwerden im Alter
Expertenrat

CBD gegen Beschwerden im Alter

Mit dem Alter kommen die ein oder anderen Wehwehchen, das versteht sich von selbst, auch, wenn das der ein oder andere junge Mensch nicht glauben möchte. Wie man allerdings altert, darauf kann... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.