A A A

Schwedische Vornamen: Diese Kindernamen sind gerade voll im Trend

Ob es um Inneneinrichtung, Kinderfilme oder Vornamen geht, es scheint als lieben die Deutschen alles, was die Schweden auch mögen. Maja, Ida oder Lasse: Immer mehr Eltern geben ihren Kindern schwedische Vornamen. Wir haben die 10 schönsten Mädchen- und Jungennamen für Sie rausgesucht.

Die 10 schönsten schwedischen Mädchennamen

  1. Madita
    Man kennt den Namen aus Astrid Lindgrens gleichnamigen Roman, die Kurzform von „Margaretha“ bedeutet so viel wie „kleine Perle“.
  2. Alice
    Seit 1998 immer wieder auf Platz 1 der beliebtesten Vornamen in Schweden – und das zurecht, finden wir.
  3. Frida / Ida
    Frida ist schon ein süßer Name, aber auch die Abkürzung Ida finden wir toll!
  4. Smilla
    Dieses Kind muss einfach fröhlich werden, dieser eher außergewöhnliche Name bedeutet übersetzt „Lächeln“.
  5. Saga
    Auch dieser skandinavische Name ist eher selten in Deutschland: “Saga“ ist die Göttin der Geschichten, Sagen, Mythen und Märchen.
  6. Wilma
    Die Kurzform von Wilhelmine wirkt seltsamerweise zur gleichen Zeit altbacken und jung, ist aber auf jeden Fall einer unserer Favoriten!
  7. Maja
    Die Kurzform von Maria erinnert uns irgendwie an eine kleine, freche, schlaue Biene…
  8. Linnea
    Schweden benennen ihre Kinder genau wie die Deutschen gerne nach Blumen: Linnea leitet sich vom hübschen Moosglöckchen „Linnaea“ ab.
  9. Tilda
    Bei der Kurform Tilda mussten wir direkt an die starke, zauberhafte Matilda aus dem gleichnamigen Film denken. Übersetzt bedeutet der Name „Die Starke im Kampf“.
  10. Astrid
    Aus einem Mädchen mit diesem Namen kann nur ein toller Mensch werden: Astrid bedeutet übersetzt „die Helferin“ oder auch „schöne Gottheit“.

Die 10 schönsten schwedischen Jungennamen

  1. Lasse
    Einer der beliebtesten schwedischen Vornamen ist Lasse: Die Kurzform von Lars wirkt frech, cool und gleichzeitig süß.
  2. Michel
    Michel aus Lönneberga – wer kennt ihn nicht? Bleibt nur die Hoffnung, dass ein kleiner Michel nicht ganz so viel Unsinn anstellt wie sein Namensvetter.
  3. Oskar
    Auf jeden Fall unter unseren Top 3: Oskar bedeutet übersetzt „Der unter Gottes Schutz steht“
  4. Findus
    Dieser schwedische Name bedeutet „der Treue“, viele werden den Namen aus der Kinderserie „Pettersson und Findus“ kennen.
  5. Emil
    Schon wieder eine Kinderbuch-Figur, diesmal aus Erich Kästners „Emil und die Detektive“. Im lateinischen bedeutet der Name „Der Eifrige“.
  6. Finn
    Finn, die männliche Form von Finja oder Fiona, bedeutet übersetzt „Blonder“ oder „Blonder Krieger“. Dieser Name ist wirklich typisch skandinavisch.
  7. Mats
    Die Kurzform von Matthias ist knapp und cool, und vielleicht wird aus dem kleinen ja auch mal ein top Fußballer.
  8. Bosse
    Genauso außergewöhnlich wie zauberhaft: Bosse. Der Name heißt übersetzt soviel wie „Der Sesshafte“ oder aber auch „Der Entschlossene“
  9. Nalle
    So niedlich: Nalle ist die schwedische Bezeichnung für Teddybär.
  10. Jacob
    Auch dieser Name ist in Schweden sehr beliebt und musste unbedingt in unsere Top Ten.

Sie mögens lieber klassisch? Hier finden sie alte Vornamen, die jetzt wieder modern sind und andere beliebte Vornamen.

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Nicht nur QR-Codes, sondern auch die “normalen” Strichcodes von Lebensmittelverpackungen kann man mit dem Smartphone auslesen.
Technik & Kommunikation

Was sind das für Quadrate? QR-Codes!

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was es mit diesen Quadraten auf sich hat, die meist aus kleinen schwarzen und weißen Rechtecken bestehen? Man nennt diese Gebilde QR-Code. QR steht dabei... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.