A A A

Weihnachtsplätzchen backen: Die beliebtesten Plätzchen und ihre Rezepte

Weihnachtsplätzchen backen: Die beliebtesten Plätzchen und ihre Rezepte

In der Weihnachtsbäckerei gibt’s so manche Leckerei – in der Vorweihnachtszeit glühen in den Küchen aller Omas und Opas die Öfen. Selbstverständlich gehören Weihnachtsplätzchen zu einem schönen Weihnachtsfest dazu. Auch wenn die Eltern der Enkelkinder selten Zeit haben , mit den Kleinen Weihnachtsplätzchen zu backen – auf Oma und Opa ist in der Hinsicht auf jeden Fall Verlass. Aber welche Sorten sind an Weihnachten eigentlich am beliebtesten und wie backt man sie ohne viel Schnickschnack? Wir haben uns mal rangemacht, die Rezepte der beliebtesten Weihnachtsplätzchen zusammenzutragen.

Diese knackige Baiserschicht bei den Zimtsternen ist echt ein Traum. Am besten schmecken sie, wenn sie frisch abgekühlt sind.

Zimtsterne – das Rezept

Zutaten:

Für den Teig braucht man 2 mittelgroße Eiweiße, 100 Gramm gesiebten Puderzucke, 350 Gramm gemahlene und unblanchierte Mandeln, 1 1/2 Teelöffel Zimt Menge nach Belieben

Zum Bestreichen benötigt man 1 mittelgroßes Eiweiß und 100 Gramm gesiebten Puderzucker

So geht’s:

Die Eiweiße für den Teig halb steif schlagen. Erst dann den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen und zusammen aufschlagen, bis der Eischnee sehr steif ist. Jetzt Mandeln und Zimt unterheben, bis eine homogene Masse entsteht. Den Teil für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen, am besten übe Nacht.

Dann den Teig auf einer leicht mit Mandeln bestreuten Arbeitsfläche etwa 1 cm dick ausrollen. Mit kleinen Sternenausstecher die Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech legen.

Für den Guss das Eiweiß steif schlagen, dabei erst gegen Ende den gesiebten Puderzucker hinzugeben und weiter schlagen, bis der Eischnee fest ist. Nun mit einem Backpinsel auf den Plätzchen verteilen. Die Kekse im Ofen bei 100 Grad Umluft für rund 15 Minuten im Ofen backen.

Spritzgebäck – der Klassiker!

Dafür braucht man einen Fleischwolf oder eine Teigpresse.

Zutaten:

Für den Teig braucht man 500 g Mehl, 250 g weiche Butter, 200 g Zucker, 125 g gemahlene Haselnüsse, 2 Eier und 2 Päckchen Vanillezucker.

So geht’s:

Erst Butter, Zucker, Vanillezucker und die Eier zusammen schaumig schlagen. Dann Haselnüsse und Mehl unterkneten. Den Teig für eine Stunde im Kühlschrank lassen. Dann Spritzbeutel, Fleischwolf oder Teigpresse nutzen: Portionsweise zu Keksen formen und auf ein Backblech legen. Nun 10 – 15 Minuten bei 200 Grad im Backofen backen. Wer mag kann die Kekse nach dem Auskühlen mit Schokolade verzieren.

Anisplätzchen – der kleine Außenseiter

Nicht jeder mag Anis. Dennoch sind die Kekse richtig lecker.

Zutaten:

Man braucht 3 mittelgroße Eier, 250 g gesiebten Puderzucker, 250 g gesiebtes Mehl, 1/2 TL Backpulver, 1 TL Anispulver.

So geht’s:

Zunächst Eier, Anis und den Puderzucker verrühren. Dann Mehl und Backpulver hinzufügen und auf höchster Stufe verrühren. Mit einem Spritzbeutel kleine Tupfer aufs Blech setzen. Kleine Teelöffel gehen aber auch. Am besten lässt man die Plätzchen über Nacht bei Zimmertempertur trocknen und backt sie im Anschluss 18 – 20 Minuten bei 160 Grad Umluft.

Kokosmakronen – mit Haferflocken gemischt richtig knackig

Zutaten:

Man braucht 4 Eiweiße, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Zimt, 200 g Kokosraspeln. Optional kann man mit Backoblaten arbeiten. Wer mag kann eine Hälfte der Kokosraspeln gegen Haferflocken tauschen.

So geht’s:

Erst die Eiweiße steif schlagen und den Zucker langsam unterrühren. Den Vanillezucker und den Zimt ebenfalls unterrühren. Nun die Kokospaspeln vorsichtig unter den steifen Eischnee heben. Kleine Häufchen auf ein Blech setzen und bei 10 – 12 Minuten bei 150 Grad Umluft backen.

Vanillekipferl – so einfach, so lecker

Zutaten:

Man braucht 250 g Mehl, 210 g weiche Butter, 100 g gemahlene Mandeln, 80 g Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker. Später werden die Kipferl noch in einer Mischung aus 1 Päckchen Puderzucker und 2 Päckchen Vanillezucker gewendet.

So geht’s:

Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann die Mandeln unterheben und das Mehl Stück für Stück hinzugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde in den Kühlschranl legen. Dann aus der Kugel viele kleine Hörnchen formen. Auf ein Backblech legen und bei 175 Grad Umluft etwa 10 bis 15 Minuten backen. Danach kurz auskühlen lassen, damit sie nicht brechen und in der Puderzucker-Vanillezucker-Mischung wenden.

Jürgen Hingsen backt Weihnachtsplätzchen
Jürgen Hingsen beim Plätzchen backen

Auch Opa und Ex-Leistungssportler Jürgen Hingsen backt mit seinen Enkeln. Bei ihm gab es natürlich Ausstechplätzchen – ein Highlight für die Enkelkinder. Auch dafür haben wir ein tolles Rezept:

Übrigens haben wir in unserer grosseltern.de-Facebookgruppe nach den beliebtesten Plätzchenrezepten gefragt. Ganz vorn war das Spritzgebäck. Wenn Sie auch abstimmen möchten, dann kommen Sie in unsere Facebook-Gruppe.

grosseltern.de-Backbuch mit tollen Rezepten

In unserem Backbuch finden Sie viele tolle und leckere Rezepte, die man einfach mit den Enkelkindern nachbacken kann. Das kleine Backbuch macht sich übrigens auch wunderbar als kleines Weihnachtsgeschenk.

Umfang: 64 Seiten
ISBN-3: 978-3981776607
Preis: 8,78 Euro

Hier bestellen

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Laub im Herbst: Was man damit tun sollte
Haushalt & Garten

Laub im Herbst: Was man damit tun sollte

Wenn die Temperaturen sinken und die Winterjacken wieder ausgepackt werden, ist der Herbst angekommen. Die Bäume werfen ihre Blätter ab und bereiten sich auf den Winter vor. Auf den Wiesen und... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.