A A A

Großmutters Gartentipps: Bewährtes Gartenwissen wird niemals alt

Großmutters Gartentipps sind immer noch aktuell

Für jedes Gartenproblem finden wir im Baumarkt oder Gartenhandel mittlerweile eine schnelle Lösung. Sei es die Packung Rasendünger für einen dichten und schönen Rasen oder die Wühlmausfalle gegen die lästigen Pflanzendiebe. Aber es geht oftmals auch einfacher, ohne chemische Mittel und ausgefeilte Techniken. Deswegen wollen wir Großmutters Gartentipps sammeln und vorstellen, denn das “alte Wissen” ist noch immer aktuell und sollte nicht in Vergessenheit geraten.

Gartentipp Nr. 1: Wühlmäuse verjagen

Wühlmäuse mögen keinen Knoblauch. Wenn man in reglmäßigen Abständen Knoblauch zwischen die anderen Pflanzen und Blumen setzt, werden die kleinen Plagegeister das Weite suchen.

Gartentipp Nr. 2: Kartoffelkäfer bekämpfen

Jeder, der Kartoffeln im Gemüsegarten hat kennt sie: Kartoffelkäfer. Man erkennt sie an den gelben Flügenln mit schwarzen Längsstreifen; die Larven hingegen sind leuchtend rot mit schwarzen Punkten an der Seite. Das Schlimme ist: Findet man einen, sind in jedem Fall noch Weitere da, denn sie vermehren sich schnell. Kartoffelkäfer lieben leider auch andere Pflanzen, wie z.B. Tomaten und Paprika.
Was also hilft nun? Einsammeln! Oder auch Kaffeesatz: Frühmorgens die noch taunassen Blättern streuen, je nach Witterung regelmäßig wiederholen.

Gartentipp Nr. 3: Hortensien

Leiden Hortensien unter Blütenmangel, fehlt ihnen meist Eisen. Sie bekommen wieder neue Blüten, wenn man einige rostige Nägel zwischen die Wurzeln schiebt.

Gartentipp Nr. 4: Holz-Blumenkästen

Hölzerne Blumenkästen verwittern rascher, wenn sie nicht wetterfest sind. Ganz ohne Chemie gaht das wunderbar mit Leinöl. Einfach innen und außen damit bestreichen ud einziehen lassen. Dadurch kann das Holz weniger Wasser aufsaugen und wird beständiger.

Gartentipp Nr. 5: Fingernägel nach Gartenarbeit

Manchmal verfärben sich bei der Gartenarbeit die Findernägel gelblich oder grünlich. Hier hilft ein Gemisch aus Backpuver und Wasser. Einfach einreiben und schon werden die Nägel wieder sauber.

Gartentipp Nr. 6: Blattläuse

Gegen Blattläuse helfen Knoblauchpflanzen, genauso wie Lavendel. Deswegen macht es Sinn, Rosen zusammen mit Lavendel zu pflanzen. Das hilft gegen Läuse und sieht außerdem noch schön aus.

Gartentipp Nr. 7: Umtopfen

Wenn Sie Pflanzen umtopfen müssen, wählen Sie am besten immer einen Topf, der eine Nummer größer ist. Dadurch bekommen die Wurzel mehr Platz zum Ausdehnen und die Blüten der Pflanzen wachsen stärker.

Gartentipp Nr. 8: Minze gegen Schädlinge

Setzen Sie zwischen Ihre Blumen- und Kräuerpflanzen immer wieder Minze. Diese vertreibt Schädlinge.

Gartentipp Nr. 9: Tomaten

Tomaten mögen es, wenn sie immer weider an der gleichen Stelle gepflanzt werden. Sie brauchen ausreichend Dünger und mögen keinen Regen von oben. Als Dünger eignen sich Hornspäne, Stallmist vom Bauern von nebenan, oder ein selbst angesetzter Pflanzensud aus Brennnesseln, Beinwell oder Ackerschachtelhalm.

Gartentipp Nr. 10: Tontöpfe

Tontöpfe sollten vor Bepflanzung einen ganz Tag in Wasser eingeweicht werden. So saugen sie sich voll und die Pflanze bekommt beim Gießen mehr Wasser.

Passend zum Thema

Lasagne-Methode mit Blumenzwiebeln sorgt für Blütenpracht im Frühling

Blumen und Gemüse selber ziehen

Hausmittel gegen Ameisen: Wie Sie Ameisen effektiv bekämpfen

Artikel drucken

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.