A A A

Life Hacks für Großeltern: Diese Tricks vereinfachen den Alltag mit Enkelkindern

Langeweile? In der Zeitung und im Internet, findet sich immer eine geeignete Beschäftigungs-Idee.

Das erste Mal Oma beziehungsweise Opa zu werden, bedeutet stets eine aufregende Zeit. Die Zeit, als die eigenen Kinder noch klein waren, ist lange vorbei und die Erinnerungen verblassen bereits. Vielleicht macht sich auch an der einen oder anderen Stelle schon langsam das Alter bemerkbar, auf körperlicher Ebene oder beim Putzen, nachdem die Kinder im Wohnzimmer gespielt haben. Manchmal können nützliche Life Hacks dafür sorgen, das Leben in einigen Alltags-Situationen einfach leichter zu machen. Hier sind sie also: Die Life Hacks für Großeltern, damit der Alltag mit den Enkelkindern noch einfacher funktioniert.

Trick 1: Tageszeitung als Inspiration

Vielen Großeltern fällt es schwer, bezüglich der Interessen ihrer Enkelkinder „up-to-date“ zu bleiben. Diese entwickeln sich schließlich stetig weiter und orientieren sich in der Regel an ihren Freunden aus dem Kindergarten oder der Schule. Doch die Zeit bei Oma und Opa soll für das Kind natürlich etwas Besonderes und spannend sein. Wenn Ihnen wieder einmal die Inspiration für geeignete Freizeitbeschäftigungen mit den Enkelkindern fehlt, werfen Sie einfach einen Blick in die Tageszeitung. Kletterparks, Sportwettbewerbe oder Bastelangebote von der Stadt: Hier werden Sie fündig!

Trick 2: Fotoalben gestalten

Trick 2: Fotoalben gestalten

Es wird das Alter kommen, in welchem sich Ihre Enkelkinder für ihre Vorfahren interessieren, garantiert! Wenn das Kind danach fragt, sollten Sie deshalb das eine oder andere Fotoalbum griffbereit haben. Es ist aber sinnvoll, dieses bereits vorab auszusortieren und zu gestalten. Fragen Sie sich, was für Ihre Enkelkinder interessant ist – Kindheitsbilder ihrer Eltern beispielsweise – und was eher nicht. Eine Arbeit, die gewiss auch Ihnen Spaß macht und Ihren Enkelkindern eines Tages große Freude bereiten wird. Wer in den digitalen Medien fit ist, kann zudem extra für die Enkel ein Fotobuch erstellen und ihnen dieses beispielsweise zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken.

Trick 3: Spontane Unternehmungen

Wenn Sie in der Nähe Ihrer Enkelkinder wohnen, nehmen Sie sich hin und wieder Zeit für spontane Unternehmungen. Keinesfalls sollten Sie täglich vor der Tür stehen. Doch ein gemeinsamer Spaziergang zwischendurch, eine kurze Fahrradtour zum See oder ein köstlicher Kuchen als Nachtisch erfreuen Ihre Enkelkinder bestimmt und stärken die Beziehung zwischen Kind und Großeltern. Es muss nicht immer gleich der Zoo oder Freizeitpark sein.

 Trick 4: Übernachtungsparty

Das erste Mal ohne die Eltern schlafen – sei es im eigenen Haus oder auswärts – findet häufig in der Betreuung durch die Großeltern statt, denn diese gehören zu den wichtigsten Bezugspersonen für die Enkelkinder. Machen Sie aus dem Anlass eine kleine Übernachtungsparty. Bauen Sie eine sichere Höhle aus Decken, naschen Sie kleine Leckereien und lesen Sie zusammen eine Gute-Nacht-Geschichte. Das Erlebnis sollte für das Kind etwas ganz Besonderes werden.

 Trick 5: Wecken als Tabu

Vor allem bei Neugeborenen oder Babys ist das Wecken aus dem Schlaf ein Tabu. Auch, wenn Sie eine lange Fahrt auf sich genommen haben oder in Eile sind, warten Sie stets, bis das Kind von selbst aufwacht. Natürlich mag es Ausnahmen geben, doch genau das sollten sie auch bleiben.

 Trick 6: Ade Puder und Zinksalbe

 Keine Frage: Sie haben selbst Kinder großgezogen und bringen viel Erfahrung mit. Doch freunden Sie sich auch mit dem Gedanken an, dass sich einige Dinge seither geändert haben. Windeln sind beispielsweise mittlerweile qualitativ deutlich besser und sehr saugfähig. Auch, wenn Sie es nur gut meinen: Lassen Sie die Finger von Zinksalbe und Puder.

 Trick 7: Kirschkernkissen gegen Bauchschmerzen

 Es gibt Babys und Kleinkinder, die häufig unter Bauchschmerzen oder Blähungen leiden. Viele weinen dann die ganze Nacht durch und bringen die Eltern an ihre Grenzen. Jetzt ist der optimale Zeitpunkt, als Großeltern einzuspringen und die Enkelkinder zu betreuen. So können sich Mutter und Vater ein wenig ausruhen. Ein echter Geheimtipp ist übrigens Wärme: Ein aufgewärmtes Kirschkern- oder Dinkelkissen kann bei Bauchschmerzen manchmal kleine Wunder bewirken.

 Trick 8: Klebeband als Helfer in der Not

 Sie haben Tinnitus oder sind allgemein empfindlich, was Geräusche angeht? Leider sind viele Kinderspielzeuge sehr laut und können dadurch das Gehör sowie die Nerven der Großeltern strapazieren. Nehmen Sie einfach einen Streifen Klebeband und bringen Sie diesen auf den Lautsprechern der Kinderspielzeuge an. So werden Geräusche gedämpft, ohne dass Sie dem Kind das Spielzeug wegnehmen müssen.

Trick 9: Muffin-Förmchen gegen klebrige Hände

So gut wie jedes Kind liebt Eis. Nur leider bringt die süße Erfrischung auch oft klebrige Hände mit sich.

Was gibt es im Sommer Schöneres für das Kind als ein kühles Eis?! Doch dieses schmilzt meistens schneller als das Kind essen kann und verteilt sich quer über die Hände, Unterarme und Kleidung. Das ist nicht nur klebrig und unangenehm, sondern auch gefährlich. Denn der Zucker zieht unter Umständen Wespen oder Hornissen an. Haben Sie also stets ein Muffin-Förmchen dabei und stecken Sie dieses unter das Eis auf den Stil. So werden die geschmolzenen Tropfen aufgefangen und landen schlussendlich im Müll, anstatt auf den Händen.

Trick 10: Backpulver für Schuhe

Flecken können Großeltern auch bei weißen Turnschuhen zur Verzweiflung bringen. Sie möchten das Kind nach dem Spielen schließlich nicht mit schmutzigen Sneakers nach Hause schicken, wenn diese eingangs strahlend weiß waren. Ein wenig Backpulver kann hier Ihr Retter in der Not sein, damit sie wieder sauber werden. Einfach mit einer Zahnbürste aufschäumen, den Dreck entfernen und anschließend mit einem feuchten Tuch abwischen.

Trick 11: Ketchup nach unten

Tomatenflecken durch Ketchup können ebenfalls zur echten Herausforderung für Großeltern werden. Dennoch möchte kaum ein Kind zur Wurst auf die leckere rote Sauce verzichten. Achten Sie darauf, das Ketchup unter die Wurst, sprich direkt auf das Brot oder Brötchen zu geben. Dieses saugt die Flüssigkeit auf und sorgt dafür, dass weniger danebengeht.

 Trick 12: Magneten für Spielzeugautos

Spielzeugautos können für Großeltern zur echten Gefahr werden. Liegen diese im Weg und Sie rutschen darauf aus, ist das nicht nur schmerzhaft, sondern führt schlimmstenfalls zu einem Sturz mit dramatischen Folgen. Einerseits sollten Sie daher natürlich stets achtsam gehen, wenn die Enkelkinder zu Besuch sind. Andererseits können Sie an der Wand einen Magnetstreifen anbringen, wie er beispielsweise für Küchenmesser verwendet wird. Hängen Sie hier die Spielzeugautos der Kinder auf, wenn diese gerade nicht gebraucht werden. So vermeiden Sie, dass diese überall in der Wohnung verstreut auf dem Boden liegen und zur Stolperfalle werden.

 Trick 13: Kampf den Monstern

Das Enkelkind befindet sich gerade in einer Phase, in welcher es Angst vor Monstern hat? Nehmen Sie diese Ängste ernst und versetzen Sie sich in die Lage des Kindes. Kaufen Sie eine Sprühflasche und geben Sie etwas Wasser oder wohlriechendes Duftöl hinein. Dieses ist nun Ihr „Anti-Monster-Spray“, welches Sie jeden Abend vor dem Schlafengehen gemeinsam im Zimmer versprühen – und das dem Kind in der Nacht Sicherheit vermittelt. Dadurch bauen Sie gegenseitiges Vertrauen auf und haben zugleich eine lustige Anekdote für später, wenn die Enkel erwachsen sind.

Trick 14: Schnitzeljagd mal anders

Sie suchen verzweifelt Ihre Brille? Machen Sie ein Spiel daraus und schicken Sie die Enkelkinder auf eine kleine Schnitzeljagd.

Trick 15: Zahnpasta gegen Filzstifte

Nicht jedes Kunstwerk der Enkel landet dort wo es hin sollte.

Die Enkelkinder haben sich mit ihren Filzstiften so richtig ausgetobt und auf den Badfliesen verewigt? Keine Sorge: Die Spuren lassen sich von den meisten Oberflächen ganz einfach mit Zahnpasta entfernen. Hilft das nicht, versuchen Sie es mit etwas Natron.

Trick 16: Kreppband als Autorennbahn

Vor allem – aber längst nicht nur – kleine Jungs lieben Teppiche mit Rennbahn- oder Straßenaufdruck. Jedoch haben nicht alle Großeltern ein extra Spielzimmer mit ausreichend Platz für einen solchen Teppich. Nehmen Sie stattdessen einfach den normalen Wohnzimmerteppich zur Hand und kleben Sie mit Kreppband Straßen, Parkplätze oder eine Rennbahn darauf.

 Trick 17: Schwimmnudeln für die Nacht

Und hier der Letzte unserer 17 Life Hacks: Wenn das Enkelkind in der Nacht manchmal aus dem Bett fällt, spannen Sie einfach eine Schwimmnudel an der offenen Seite unter das Bettlaken. So kann dem Kind nichts mehr passieren und auch Sie können endlich beruhigt schlafen, wenn die Enkel wieder einmal zum Übernachtungsbesuch bei Ihnen sind!

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Leihoma werden - eine Familie unterstützen
Leihoma im Inland

3 Gründe, warum Sie Leihoma werden sollten!

Sie sind weiblich und im besten Alter – also über 50, 60 oder 70? Und Sie sehnen sich nach Abwechslung in Ihrem Leben oder einer neuen Aufgabe? Dann helfen Sie doch einer jungen Familie bei der... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.