A A A

Sportarten für Groß und Klein

Gemeinsame Sportarten für Großeltern und Enkel

Gemeinsame Sportarten für Großeltern und Enkel

Heute sind Großeltern gesünder, aktiver und vitaler als in früheren Jahrzehnten. Mittlerweile bestehen viele Möglichkeiten, wie sie geistig und körperlich lange gesund und fit leben. Einige sportliche Programme, aber auch die junge Generation der Enkel unterstützen die Omas und Opas auf vielfältige Weise dabei, ihr Leben möglichst lange selbstbestimmt und aktiv zu gestalten. So gibt es viele Sportarten für Groß und Klein, welche sie  gemeinsam mit ihren Enkelkindern ausüben können: Die Möglichkeiten reichen vom Schwimmen bis zum Tanzen.

Bewegung hält länger fit und gesund als jede Medizin

Großeltern, die sich im Alltag und im Training ausreichend bewegen, bleiben länger körperlich und geistig fit, sodass sie mit den Enkeln mithalten können. Vor dem Neu- oder Wiedereinstieg bietet es sich allerdings an, beim Arzt einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen. Dieser kann feststellen, welche Sportarten sich eignen oder ob es Sportarten gibt, die anlässlich der vorhandenen körperlichen Einschränkungen ausgeschlossen werden sollten.

Ausdauer, Kraft und  Beweglichkeit – mit drei Komponenten zum sportlichen Erfolg

Das ideale sportliche Maß setzt sich bei Jung und Alt aus drei verschiedenen Komponenten zusammen. Ausdauernde Tätigkeiten sind aber insbesondere für Großeltern wichtig, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken: Schließlich ist es unwahrscheinlicher, trotz genügender Bewegung einen plötzlichen Herzinfarkt zu erleiden. Die weiteren aktiven Komponenten – Kraft und Beweglichkeit – erhalten agile Omas und Opas bei Sportarten, welche den gesamten Körper zur Bewegung antreiben und bei muskelaufbauenden Tätigkeiten.

Tipp für mehr Fitness:

Eine Sportart genügt selten, um vollständig fit zu bleiben. Wichtig ist ein sinnvolles sportliches Rundum-Programm – bestehend aus Laufen und Joggen, Schwimmen und Radfahren.

Radsport für Groß und Klein

Radtouren gehören ebenfalls zu den Sportarten für Groß und Klein und lassen sich in jedem Lebensalter gut bewältigen. Beim Radfahren auf einem normalen Fahrrad oder einem kompakten Elektrorad trainieren die Großeltern ihre Rückenmuskeln.

Ein E-Bike Klapprad erweist sich hierbei als besonders praktisch, da es einfach zusammenfaltbar ist, einige der vorgestellten Modelle besitzen eine nützliche Anfahrhilfe – von diesen E-Bikes profitieren Großeltern besonders, um unterwegs genauso schnell voranzukommen wie ihre kleinen Radprofis. Damit sich Omas und Opas nicht überlasten, ist es wichtig, das Rad richtig einzustellen. Sowohl die Rahmengröße als auch die Sattel- und Lenkhöhe müssen stimmen.  Für gemeinsame Sportstunden mit den Kleinsten bieten sich Laufräder oder Mini-Fahrräder an.

Mit einem gemeinsamen sportlichen Ziel das Schwimmen trainieren

Mit einem gemeinsamen sportlichen Ziel das Schwimmen trainieren

Großeltern, die sich zunächst über die unterschiedlichen Sportarten informieren möchten, empfiehlt sich ein Blick in diese Broschüre. Sie erleichtert es interessierten Omas und Opas, den für sie richtigen sportlichen Einstieg mit ihren Enkeln zu finden. So manchen fällt es trotz des Tatendrangs, den ihre Enkel verströmen, schwer, den sportlichen Anfang zu wagen. Was ihnen bei diesem Vorhaben hilft, sind feste Termine sowie eigenständige Ziele, auf die es hinzuarbeiten gilt.

Das Schwimmen mit den Enkeln erweist sich hier als idealer sportlicher Neuanfang:

  • Schließlich ist die beliebte Sportart unter Wasser sehr gelenkschonend.
  • Außerdem wird dabei die gesamte Körpermuskulatur trainiert.
  • Es erfordert keine umfangreiche Ausrüstung und macht Jung und Alt Spaß.

Wichtiger als die richtige Technik, die sich mit der Zeit von selbst findet, sind die gemeinsamen sportlichen Ziele. Es kann sehr motivierend sein, zusammen für ein sportliches Abzeichen schwimmen zu lernen. Eine Quelle der Inspiration stellt beispielsweise das Deutsche Sportabzeichen dar. Jeder kann sich altersgruppenunabhängig online anmelden und erhält vom Deutschen Sportverbund entsprechende Zielvorgaben für die jeweilige Disziplin. Opa, Oma und Enkel haben somit die Chance, sich beim Training gegenseitig zu bereichern – obwohl der eine nur 20 Meter schwimmt, während der andere 50 Meter im Wasser zurücklegt. Es besteht keine Pflicht, an der Prüfung teilzunehmen. Wer eine Urkunde erhalten möchte, sucht sich ein Sportabzeichentreffen.

Sportarten für Groß und Klein im Freien: Nordic Walking, Fußball oder auf dem Spielplatz schaukeln

Abseits der Schwimmhallen bestehen für Großeltern und Enkel weitere tolle Möglichkeiten, um gemeinsam fit zu bleiben. Für die Kleinen ist ein Spaziergang zum Spielplatz eine aktive Idee voller Spiel und Spaß. Zwar ist dies nicht mit dem anstrengenden Schwimmtraining zu vergleichen, doch betätigen sich Omas und Opas beim Schaukeln der Enkel ebenfalls sportlich aktiv. Mittlerweile gibt es viele Mehrgenerationenspielplätze, welche die Wünsche der jungen und alten Generation miteinander vereinen.

Die wohl beliebteste Sportart im Freien, die zu Jung und Alt passt, ist Fußball. Hier ist es sinnvoll, die unterschiedlichen körperlichen Verhältnisse anzupassen. Ein Tor zählt nur dann, wenn sich die Enkel mit den Großeltern am Ball abwechseln. Wer einen gemütlicheren Sport im Freien bevorzugt, geht mit den Enkeln zum Nordic Walking. Diese Sportart schont die Gelenke und den Rücken, sodass Ältere problemlos mit Jüngeren Schritt halten. Anfängern kann es helfen, sich fachmännische Hilfe zu holen und beim Kauf der Stöcke gut beraten zu lassen.

Turnen und Tanzen – einfache Übungen für alle

Eine gute Gelegenheit für Omas und Opas, sich körperlich fit zu halten, ist das Turnen und Tanzen. Diese Aktivitäten verbinden die Generationen miteinander und machen eine Menge Spaß. Bereits Kinder ab einem Alter von drei Jahren können unter Aufsicht turnen und tanzen. Ein guter Einstieg mit den Kleinen ist der bekannte Mittelkreis mit Liedern. Bei den Turnübungen gilt es hingegen, die Enkel im Blick zu behalten und Hilfestellungen anzubieten. Die Kleinen freuen sich, wenn Oma und Opa ihnen beim Geräteparcours den Ball zurollen oder beim Absprung vom Kasten helfen. Sie bekommen dadurch ein positives Bild der Großeltern vermittelt – die starken Partner, die wie ein Fels in der Brandung für sie da sind. Besonders fitte Großeltern übernehmen selbst die Initiative: Sie schwingen den Hula-Hoop-Reifen, klettern an der Sprossenwand oder hüpfen über die Bänke.

Mit den Enkeln in den Schnee stapfen

Eine banale, aber schöne sportliche Idee besteht darin, im Winter gemeinsam mit den Enkeln die malerischen Schneelandschaften zu erkunden. Liegt viel Schnee auf den Straßen, lässt sich gemeinsam ein Schneemann bauen. Auch der verschollen geglaubte Schlitten aus dem Keller ist bei einer Mehrgenerationen-Rutschpartie einsetzbar. Danach machen es sich Großeltern und Enkel daheim mit einer Tasse Tee oder heißer Schokolade gemütlich.

Großeltern lieben es, den eigenen Enkelkindern täglich größtmögliche Freude zu bereiten – entweder mit den zahlreichen Sportarten für Groß und Klein oder sei es nur auf einem aktiven Spaziergang im Grünen.

 

Artikel drucken

Artikel teilen

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

jodmangel symptome
Gesundheit und Ernährung

Jodmangel Symptome: So erkennen Sie Jodmangel

Jod ist lebenswichtig für den menschlichen Organismus. Ein dauerhafter Jodmangel kann sich negativ auf Kreislauf, Herz, Verdauung und psychische und physische Leistungsfähigkeit auswirken. Wir... weiterlesen

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.